Suche

Schlauchwagenzug

Funktion und Leitung
 
SW-Zug SW-KatS
Der Schlauchwagenzug ist eine Einheit des Katastrophenschutzes und eine Sondereinheit der Kreisbrandinspektion Cham. Der SW-Zug mit Standort Bad Kötzting ist dabei einer von fünf SW-Zügen im Landkreis Cham. Die Schlauchwagenzüge sollen die alarmierten Feuerwehren beim Aufbau einer Wasserförderung über lange Schlauchstrecken zuverlässig unterstützen und dabei einen eigenen Einsatzabschnitt übernehmen. Die Alarmierung erfolgt bei festgelegten Alarmstufen oder einer Nachforderung durch den Einsatzleiter.
 
 
 
 
 
 IMG 20200917 WA0003 1

Zugführer:

KBM Florian Heigl (Florian Cham 4/1)

stv. Zugführer:         

Michael Weiß (Florian Kötzting 8)

stv. Zugführer:

Korbinian Richter

 
Einsatzgebiet und Aufgabenverteilung
Der Ausrückebereich umfasst derzeit im Erstalarm ab Alarmstufe B4 (z.B. Brand landwirtschaftliches Anwesen) die KBI-Bereiche Bad Kötzting und Furth im Wald sowie Teile des Landkreises Regen und Straubing-Bogen. Bei einer möglichen Nachalarmierung umfasst das Einsatzgebiet auch weitere Inspektionsbereiche des Landkreis Cham.
Als Fahrzeug steht ein Schlauchwagen SW2000-KatS zur Verfügung, mit dem die für eine Wasserförderung über lange Schlauchstrecken benötigten Gerätschaften zum Einsatzort transportiert werden können. Das in Buchten auf der Ladebrücke gelagerte Schlauchmaterial mit einer Gesamtlänge von insgesamt 2.000 Metern kann direkt vom Fahrzeug aus verlegt werden. Durch die Geländegängigkeit des Fahrzeugs ist ein Aufbau der Förderleitung auch in unwegsamen Gelände möglich. Die Besatzung des Schlauchwagens besteht aus insgesamt 3 Mann, die für den eigenständigen Aufbau der Förderleitung ausreichend sind.
Unterstützt wird der Schlauchwagen durch die eingeplanten Kräfte des SW-KatS-Zuges, die für den selbständigen Aufbau und den Betrieb einer Förderleitung mit einer Länge von 2000 m ausgelegt sind. Diese lässt sich durch den SW-Zug innerhalb von 20-25 Minuten errichten und betreiben. Hierfür sind vier Fahrzeuge mit Verstärkerpumpen (davon drei TS) sowie eine Pumpe als Ausfallreserve eingeplant.
Die Feuerwehr Bad Kötzting stellt neben dem SW-KatS als Kernfahrzeug ein Führungsfahrzeug zur Koordination und Leitung des Zuges, ein Löschfahrzeug sowie ein Fahrzeug für Reservematerial. Diese Fahrzeuge werden in den jeweiligen Bereichen durch Lösch- oder Tragkraftspritzenfahrzeuge zu den vollständigen SW-Zügen ergänzt.
 
Kernzug der FF Bad Kötzting
ELW 1
Florian Kötzting 12/1
LF 16/12
Florian Kötzting 41/1
SW-KatS
Florian Kötzting 58/1
GW-L1
Florian Kötzting 55/1
Besatzung: 1/1/1/3 Besatzung: 1/8/9 Besatzung: 1/2/3 Besatzung: 1/2/3
Führungsfahrzeug
Streckenberechnung
Pumpenstandorte
Verstärkerpumpe
Wasserentnahme
Personalverstärkung
Verlegung Schlauchleitung
Kennzeichnung Leitung
Aufbau Faltbehälter
Reservematerial
Rücktransport
Einsatz im Gelände
Zusätzliche Fahrzeuge: Je nach Länge der Anfahrt und den örtlichen Begebenheiten (z.B. Waldbrand) ergänzt auch das ATV (Florian Kötzting 17/1) den SW-Zug. Es dient zur Streckenkontrolle und zur Erkundung durch den Zugführer.
Schlauchwagenzug Bad Kötzting
TSF
Florian Gotzendorf 44/1
TSF
Florian Sperlhammer 44/1
TSF
Florian Oberndorf 44/1
Besatzung: 1/5/6 Besatzung: 1/5/6 Besatzung: 1/5/6
Verstärkerpumpe
Wasserentnahme
Verstärkerpumpe
Wasserentnahme
Verstärkerpumpe
Wasserentnahme
Einsatzgebiet: Gesamter Inspektionsbereich Bad Kötzting